X
  GO
Vorschau
  • 12.01. - 01.03.23 - Ausstellung der Bilder des Kreisfotowettbewerbs im Dachgeschoss
  • 31.01. 18.00 - Sansibar oder Der letzte Grund - Lesung, Fimausschnitte und Diskussion
  • 19.02. 16.00 - "Ukraine verstehen" - Lesung mit Steffen Dobbert, Musik: Tankataka, Podiumsgespräch mit Dr. Lutz-Auras und BM Thomas Beyer
  • 06.03. 19.00 - Maria Bachmann liest: Bin auf Selbstsuche, komme gleich wieder mit musik. Begleitung durch Herbert Hofmann
  • 17.03. 15-18.00 - 5. Internationales Lesefest
  • 15.05. 19.00 - „Fortgeschritten“ - heitere Lieder, Musical-Songs und unterhaltsame Geschichten – Gunther Emmerlich liest und singt, begleitet auf der Gitarre von Frank Fröhlich
  • 17.06. 14 - 17.00 - Kinderhandwerkermarkt mit dem Bauspielplatz e.V. auf dem Zeuhaushof
  • 05.09. 19.00 - Musikalische Lesung mit Elisabeth Kubbutat- Richter und Susanne Stock. Gemeinschaftsveranstaltung mit der Ev. Akademie der Nordkirche
Buchverkauf

Erster Montag im Monat

Nächster Termin ist der 6. Februar 2023.

Ausgesonderte Bücher und Geschenke suchen neue Besitzer. Zwischen 10:00 und 17:30 Uhr können Schnäppchenjäger ab sofort corona-konform im Dachgeschoss stöbern. Die Einnahmen kommen hälftig der Bibliothek und der Arbeit des Vereins zu Gute.

Ukraine verstehen

„Ukraine verstehen“ – Lesung, Musik und Podiumsgespräch

Am 19. Februar um 16.00 Uhr lädt die Stadtbibliothek ins Zeughaus ein. Der in Wismar geborene Journalist Steffen Dobbert stellt dort sein Buch „Ukraine verstehen“ vor. Begleitet wird er von der ukrainischen Band TANKATAKA (Tetiana Kozhukharenko und Kirill Maikhopar), die sich in ihrer Musik auch mit dem Krieg in der Ukraine auseinandersetzen. Anschließend nehmen Bürgermeister Thomas Beyer, der Journalist Steffen Dobbert, die Sängerin von TANKATAKA, Tetiana Kozhukharenko, und die Politikwissenschaftlerin Dr. Ludmila Lutz Auras auf dem Podium Platz für einen Austausch zum Thema. Ziel der Veranstaltung ist es, über die Geschichte, Politik und die Situation in der Ukraine zu informieren und diese besser zu verstehen. Am 24. Februar jährt sich der Überfall Russlands auf die Ukraine zum ersten Mal.

Steffen Dobbert, geboren 1982 in Wismar, lebte als Stipendiat des Internationalen Journalistenprogramms (IJP) in Odesa und Kyjiw. Insgesamt führten ihn mehr als 50 Recherchereisen in verschiedene Teile der Ukraine. Er studierte im finnischen Vaasa, in Lübeck und in Berlin (Diplom­-Betriebs­wirt BA und Master of European Studies M.E.S). Seit 2007 ist er als Autor und Redakteur für ZEIT ONLINE und DIE ZEIT tätig. 2017 wurde er mit dem Deutschen Reporterpreis ausgezeichnet.

Zu dieser Veranstaltung gibt es ab sofort kostenlos Karten unter ukraineverstehen.eventbrite.de oder in der Stadtbibliothek unter 03841 251 4020 und per Mail an stadtbibliothek@wismar.de

 

Winterferienprogramm

In den Winterferien vom 6. bis 17. Februar bietet die Stadtbibliothek ein täglich wechselndes Programm für Kinder ab 3 Jahren an.

Montag: Bilderbuchkino-Zeit
Am 6. und 13.2. läuft das Bilderbuchkino für Kinder ab 3 Jahren zu folgenden Zeiten: 10:00, 10:30, 11:00, 11:30 Uhr sowie um 14:00, 14:30, 15:00 und 15:30 Uhr.

Dienstag: Junge Tüftler-Zeit
Am 7. und 14.2. treffen sich „Junge Tüftler“ ab 8 Jahren. Gefragt sind kreative Aufgabenlöser, die Spaß an LEGO haben. Zeitrahmen: 10:00 bis 12:00 Uhr und 14:00 bis 16:00 Uhr.

Mittwoch: Bingo-Zeit
Am 8. und 15.2. wird Bingo gespielt. Wer bekommt eine Reihe mit den gezogenen Motiven als erstes voll? Von 14:00 bis 16:00 Uhr sind Spannung und Spaß für Kinder ab 5 Jahren garantiert.

Donnerstag: Bastel-Zeit
Am 9. und 16.2. sind Kinder ab 5 Jahren zum gemeinsamen Basteln eingeladen. Es entstehen winterliche Kreationen. Zeitrahmen: 10:00 bis 12:00 Uhr und 14:00 bis 16:00 Uhr.

Freitag: Handarbeitszeit
Am 10. und 17.2. sind Handarbeiten dran. Welche Kinder ab 6 Jahren möchten sich am Häkeln und Stricken probieren? Zeitrahmen: 10:00 bis 12:00 Uhr und 14:00 bis 16:00 Uhr.

Die Veranstaltungen (außer das Bilderbuchkino) haben keine festen Startzeiten und können ohne Anmeldung innerhalb der genannten Zeitrahmen beliebig lang (abhängig von der Auslastung) besucht werden.

Bei Fragen zum Ferienprogramm kann die Kinderbibliothek telefonisch unter 03841 / 251 - 40 21 oder per E-Mail an projekte-stadtbibliothek@wismar.de kontaktiert werden.

Neue Ausstellung Blaues Haus

Neue Ausstellung "Indigene statt Indianer" im Blauen Haus in der Kinderbibliothek

 

Mit unserer neuen Ausstellung: "Indigene statt Indianer" ab dem 6. Januar möchten wir zu einem in der letzten Zeit viel diskutierten Thema informieren. Was sind indigene Völker und warum waren und sind sie bedroht? Zwischen Kindheitserinnerung und Klischees soll der Begriff der “Indianer“ hinterfragt und neu einsortiert werden. Die Medienausstellung im „Blauen Haus“ in der Kinderbibliothek will Interessierte zu diesem komplexen Thema sensibilisieren. Nicht ganz ohne Hintergedanken ist das Thema rund um den Rosenmontag geplant worden. In unserem Blauen Haus, einem Ausstellungsregal für Kinder und Jugendliche rund um das Thema Vielfalt, zeigen wir alle zwei Monate verschiedene Sach- und Kinderbücher, die unterhalten und informieren wollen.

Was sind indigene Völker und warum waren und sind sie bedroht?

Verteilt über die ganze Welt lebt eine Vielzahl indigener Völker. „Indigen“ (lat.) heißt so viel wie „einheimisch“ oder „eingeboren“. Die indigene Bevölkerung besteht also aus Nachfahren der Menschen, die zuerst eine bestimmte Region bewohnt haben.

Doch ihr Lebensraum beginnt sich zu verkleinern, weil sie verdrängt werden. Es siedeln sich immer mehr Menschen in ihrer Heimat an und zerstören ihre Umgebung, zum Beispiel durch die Rodung der Wälder und das Bauen von Gebäuden, den Raub an Boden(-schätzen) oder durch mitgebrachte, neue Krankheiten. Indigene Menschen wurden und werden unterdrückt, in ihren Rechten beschnitten und diskriminiert.

Der Begriff der „Indianer“ ist durch den Irrtum Christopher Kolumbus, Indien entdeckt zu haben, entstanden. In der folgenden Kolonialisierung und Ausbeutung der Gebiete Nord- und Südamerikas wurde er oft abwertend zur Verfolgung und Diskriminierung ethnischer Gruppen benutzt. Die indigene Bevölkerung Nordamerikas lehnt diese fremdbestimmte Bezeichnung für sich selbst ab. Sie nennen sich „First Nations“. Deswegen sollten wir den Begriff „Indianer“ nicht gegen ihren Willen weiter benutzen.

Online findet ihr zu diesem Thema weiterführende Links:

Begriffserklärung Indigene Völker (https://www.zdf.de/kinder/logo/tag-der-indigenen-voelker-100.html)

Indigene Völker: https://www.bpb.de/kurz-knapp/hintergrund-aktuell/142194/un-tag-der-indigenen-bevoelkerungen/

Bilderbuchkino

Bilderbuchkino

Die neuen Termine für das beliebte Bilderbuchkino in der Stadtbibliothek in der Ulmenstr. 15 stehen fest.

09.01.2023 Lieselotte im Schnee von Alexander Steffensmeier

06.02.2023 Das Schneemannkind von Jörg Hilbert

06.03.2023 Und dann ist Frühling von Julie Fogliano

03.04.2023 Hier kommt Polly Osterkuh von Xochil A. Schütz

08.05.2023 Es ging ein Frosch zu Fuß zur Post von Johann König

05.06.2023 Lieselotte macht Urlaub von Alexander Steffensmeier


Beim Bilderbuchkino erleben Kinder gemeinsam spannende Geschichten und können dabei selbst aktiv werden. Während die Handlung vorgelesen wird, verfolgen die Zuhörer die Bilder auf der großen Leinwand, beantworten Fragen und dürfen ihre Fantasie schweifen lassen. Welches Tier versteckt sich hier? Was wird wohl als nächstes passieren? Das macht nicht nur Spaß, sondern trainiert nebenbei das Sprach- und Ausdrucksvermögen und führt spielerisch an Literatur heran. (ab 3- 6 Jahre)

Die Veranstaltung beginnt um 15.30 Uhr und dauert eine Viertelstunde.

Lesepaten

„Lesepaten schenken eine Geschichte“

Immer samstags von 10.30 Uhr bis 11.30 Uhr können Kinder von 3 bis 6 Jahren in gemütlicher Atmosphäre im Kinderbereich tollen Geschichten lauschen.

Dieses Projekt spielt eine wichtige Rolle in der frühen Leseförderung, weil es Kinder spielerisch an Literatur heranführt, ihre Fantasie und Kreativität anregt, ihre Sprachentwicklung fördert und Lust auf Bücher weckt.

Die ehrenamtlichen Vorlesenden schenken ihren jungen Zuhörenden die volle Aufmerksamkeit und zeigen, wie toll Bücher und Geschichten sein können.

Deutschstunde

Wir treffen uns im Dachgeschoss:

  • Dienstag 14-15 Uhr/2-3 p.m.
  • Freitag 15-16 Uhr/3-4 p.m.

» mehr Infos