Cover von Hedwig heißt man doch nicht mehr wird in neuem Tab geöffnet

Hedwig heißt man doch nicht mehr

eine Lebensgeschichte
0 Bewertungen
Verfasser*in: Suche nach diesem Verfasser Pluhar, Erika
Jahr: 2021
Verlag: Salzburg ; Wien, Residenz Verlag GmbH
Mediengruppe: BuchRoman
verfügbar

Exemplare

ZweigstelleMediengruppeStandorteInteressenkreisStatusVorbestellungenFrist
Zweigstelle: Zeughaus Mediengruppe: BuchRoman Standorte: R 11 Plu / OG Romanbibliothek Interessenkreis: Frauen Status: Verfügbar Vorbestellungen: 0 Frist:

Inhalt

Mit 51 Jahren kehrt Hedwig Pflüger in die von ihrer Großmutter ererbte Wiener Wohnung zurück, nachdem sie diese Stadt und die alte Frau, bei der sie aufwuchs, einige Jahrzehnte gemieden hatte. Hedwig steht am Wendepunkt ihres Lebens und beginnt in der Stille des alten Wiener Wohnhauses, von Erinnerungen belagert, Vergangenes aufzuschreiben. Es wird zum Bericht vom Leben einer Frau, der nicht gelingen wollte, den genormten Forderungen ihrer Zeit zu genügen, die nach allem vergeblichen Bemühen immer wieder in Isolation und Einsamkeit geriet. Jetzt aber, während sie schreibend zurückblickt, erlernt Hedwig, Gegenwart anzunehmen und sich für neue Herausforderungen zu öffnen.

Bewertungen

0 Bewertungen
0 Bewertungen
0 Bewertungen
0 Bewertungen
0 Bewertungen

Details

Verfasser*in: Suche nach diesem Verfasser Pluhar, Erika
Jahr: 2021
Verlag: Salzburg ; Wien, Residenz Verlag GmbH
opens in new tab
Systematik: Suche nach dieser Systematik R 11
Interessenkreis: Suche nach diesem Interessenskreis Frauen
Altersfreigabe: 14
ISBN: 9783701717491
Beschreibung: 315 Seiten
Schlagwörter: Belletristische Darstellung, Frau, Vergangenheitsbewältigung, Wien, Wohnung, Wohnungswechsel, Österreich, Umzug
Suche nach dieser Beteiligten Person
Sprache: Deutsch
Mediengruppe: BuchRoman