Cover von Die Tyrannei der Arbeit wird in neuem Tab geöffnet
E-Medium

Die Tyrannei der Arbeit

wie wir die Herrschaft über unser Leben zurückgewinnen
0 Bewertungen
Verfasser*in: Suche nach diesem Verfasser Renz, Ulrich
Jahr: 2013
Mediengruppe: e-Medien
Vorbestellbar: Ja Nein
Voraussichtlich entliehen bis:
Zum Download von externem Anbieter wechseln - wird in neuem Tab geöffnet

Exemplare

ZweigstelleMediengruppeStandorteInteressenkreisStatusVorbestellungenFrist
Zweigstelle: Onleihe MV Mediengruppe: e-Medien Standorte: Interessenkreis: Status: Zum Downloaden Vorbestellungen: 0 Frist:

Inhalt

Ist arbeiten wirklich alles, was wir mit unserem Leben anfangen wollen? Was wir einen Lebenslauf nennen, ist in Wirklichkeit ein Berufslauf: Arbeit bestimmt unser ganzes Dasein. Aber warum hat es die Arbeit so leicht, sich in unserem Leben so unverschämt breitzumachen? Warum lassen wir es zu, dass unser eigener Plan vom Glück an die Wand gedrückt wird? Warum sitzen wir der Wahnvorstellung auf, dass es Glück, Erfüllung und Anerkennung nur über Arbeit gibt? Die Glaubensgewissheiten der Leistungsgesellschaft sind inzwischen so fest in die Hirne einbetoniert, dass wir sie bedenkenlos an unsere Kinder weitergeben: Ihr Spiel soll sinnvoll sein, wir "fördern" sie und merken gar nicht, dass wir ihnen ihre Kindheit nehmen, indem wir sie zu Hoffnungsträgern auf dem Arbeitsmarkt machen. Auf kluge, raffinierte Art hinterfragt Ulrich Renz die Ideologie der Arbeit, ein genussvoller Erkenntnisgewinn, eine leidenschaftliche Gesellschaftskritik. Aber auch ein Anstoß, das eigene Leben zu überdenken: Renz macht Mut und Lust zu einem Rendezvous mit den eigenen Träumen!

Bewertungen

0 Bewertungen
0 Bewertungen
0 Bewertungen
0 Bewertungen
0 Bewertungen

Details

Verfasser*in: Suche nach diesem Verfasser Renz, Ulrich
Jahr: 2013
Suche nach dieser Systematik
Suche nach diesem Interessenskreis
ISBN: 9783641108595
Beschreibung: 248 S.
Schlagwörter: Arbeitssucht, Lebenssinn, Leistungsdruck, Prestige, Selbstverwirklichung, Sinn des Lebens
Suche nach dieser Beteiligten Person
Sprache: Deutsch
Mediengruppe: e-Medien