Cover von Der letzte Herr des Waldes wird in neuem Tab geöffnet

Der letzte Herr des Waldes

ein Indianerkrieger aus dem Amazonas erzählt vom Kampf gegen die Zerstörung seiner Heimat und von den Geistern des Urwalds
0 Bewertungen
Verfasser*in: Suche nach diesem Verfasser Tenharim, Madarejúwa; Fischermann, Thomas
Jahr: 2019
Verlag: Berlin, Ullstein
Mediengruppe: BuchSachliteratur
nicht verfügbar

Exemplare

ZweigstelleMediengruppeStandorteInteressenkreisStatusVorbestellungenFrist
Zweigstelle: Zeughaus Mediengruppe: BuchSachliteratur Standorte: L 632 Ten / OG Sachbibliothek Interessenkreis: Status: Entliehen Vorbestellungen: 0 Frist: 24.05.2022

Inhalt

Auf einer Expedition durch den Amazonas ist Thomas Fischermann, Reporter der ZEIT, dem jungen Krieger Madarejúwa Tenharim zum ersten Mal begegnet. Dieses Buch erzählt Madarejúwas Geschichte. Es geht auf die Jagd nach Wildschweinen und Affen, in den Kampf mit Jaguaren und Anakondas, an mystische Stätten zu Ritualen und Festen. Die Streifzüge mit Madarejúwa machen begreifbar, was der Wald für den jungen Mann und sein Volk bedeutet: Wenn die Natur stirbt, dann sterben auch sie. Aus dem Wald beziehen sie ihre Nahrung, ihre Naturheilmittel, ihre Identität und Spiritualität. Aus erster Hand erfahren wir von einem uralten Verständnis der Balance zwischen Mensch und Natur.

Bewertungen

0 Bewertungen
0 Bewertungen
0 Bewertungen
0 Bewertungen
0 Bewertungen

Details

Verfasser*in: Suche nach diesem Verfasser Tenharim, Madarejúwa; Fischermann, Thomas
Jahr: 2019
Verlag: Berlin, Ullstein
opens in new tab
Systematik: Suche nach dieser Systematik L 632
Suche nach diesem Interessenskreis
ISBN: 978-3-548-37800-8
2. ISBN: 3-548-37800-5
Beschreibung: Lizenzausgabe im Ullstein Taschenbuch, 2. Auflage, 205 Seiten : Illustrationen, farbig
Schlagwörter: Amazonas, Amazonas-Gebiet, Autobiografie, Regenwald, Tenharim, Madarejuwa, Klima, Klimawandel, Natur, Umwelt, Umweltschaden, Bestseller, Erderwärmung, Klimaänderung
Suche nach dieser Beteiligten Person
Sprache: Deutsch
Mediengruppe: BuchSachliteratur