Cover von Die fast vergessene Kunst des Briefeschreibens wird in neuem Tab geöffnet

Die fast vergessene Kunst des Briefeschreibens

0 Bewertungen
Verfasser*in: Suche nach diesem Verfasser Müller, Titus; Trombello-Wirkus, Gaby
Jahr: 2020
Verlag: Asslar, adeo
Mediengruppe: BuchSachliteratur
nicht verfügbar

Exemplare

ZweigstelleMediengruppeStandorteInteressenkreisStatusVorbestellungenFrist
Zweigstelle: Zeughaus Mediengruppe: BuchSachliteratur Standorte: A 900 Mül / OG Sachbibliothek Interessenkreis: Status: Entliehen Vorbestellungen: 0 Frist: 09.01.2024

Inhalt

In diesem zauberhaften Buch machen Titus Müller und Gaby Trombello-Wirkus ganz neu Lust auf die fast vergessene Kunst des Briefeschreibens. Wir erfahren von Titus Müller, warum Briefeschreiben glücklich macht und warum diese entschleunigende Art der Kommunikation gerade eine Renaissance erlebt. Auf seine unnachahmliche Art erzählt er Geschichten um besondere Briefe und Briefwechsel von Robert Schumann und Clara Wieck, Harry Rowohlt, Antoine de Saint-Exupéry, C.S. Lewis, Ludwig van Beethoven oder Rosa Luxemburg, die berühren und inspirieren.

Bewertungen

0 Bewertungen
0 Bewertungen
0 Bewertungen
0 Bewertungen
0 Bewertungen

Details

Verfasser*in: Suche nach diesem Verfasser Müller, Titus; Trombello-Wirkus, Gaby
Jahr: 2020
Verlag: Asslar, adeo
opens in new tab
Systematik: Suche nach dieser Systematik A 900, K 240
Suche nach diesem Interessenskreis
ISBN: 978-3-86334-272-2
2. ISBN: 3-86334-272-0
Beschreibung: 1. Auflage, 221 Seiten : Illustrationen, teilweise schwarz-weiß
Schlagwörter: Persönlichkeiten, Biografien, Briefe
Schlagwortketten: Persönlichkeit / Brief / Biografie; Persönlichkeit / Briefsammlung; Brief / Anleitung
Suche nach dieser Beteiligten Person
Sprache: Deutsch
Mediengruppe: BuchSachliteratur